Pressemeldung

Schüler tauchen in die Welt der Informationstechnik ein

„IT entdecken - Programmieren lernen“

GEILENKIRCHEN Über 60 Jugendliche nutzten eine Herbstferienwoche, um auf dem CSB-Campus in Niederheid im Rahmen der „Code Week 2019“ die Welt der Informationstechnik zu erleben.

Unter dem Motto „IT entdecken – Programmieren lernen“ trafen sich die Schüler aus dem Kreis Heinsberg mit Fachkräften. Viele Jugendliche brachten bereits einschlägige Erfahrungen mit und zeigten sich überaus motiviert. So hatte sich ein zehnjähriger Junge beworben, der sich so engagiert gezeigt hatte, dass ihn die Veranstalter ins Programm reinschnuppern ließen.

Das Programm der „Code Week“ hatte für die 14- bis 18-Jährigen einiges in petto. So konnten die Jugendlichen Kenntnisse über die Programmierung in Java, Kotlin oder C# erwerben und in Workshops unter der Anleitung von Fachleuten erste kleine Programme schreiben. Auch an der Entwicklung einer App wurde gemeinsam mit den fachkundigen Referenten getüftelt.

Eine Praxisdemonstration in Sachen Robotereinsatz, ein Besuch im Forschungs-Lab sowie aktuelle Informationen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im IT-Bereich an der Rheinischen Fachhochschule Köln, Campus Geilenkirchen, sowie anderen Hochschulen rundeten die Woche ab.

Die „Code Week“ in Geilenkirchen fand im Rahmen der „EU Code Week“ statt. Deren Ziel ist es, Menschen jeden Alters auf unterhaltsame Weise an das Programmieren heranzuführen. Regionale Partner der „Code Week“ waren unter anderem das zdi-Netzwerk Aachen und Heinsberg, die Wirtschaftsförderung des Kreises Heinsberg und die Kreissparkasse Heinsberg.

Als international tätiges Technologieunternehmen hat es bei der CSB-System AG höchste Priorität, junge Menschen für das Thema „Softwareentwicklung“ zu begeistern. In jedem Jahr bildet die CSB-System AG eine Vielzahl junger Softwareentwickler aus und ist stets auf der Suche nach neuen Talenten und Fachkräften.

Dass der Kreis Heinsberg im IT-Sektor ausreichend Potenzial bietet, zeigte sich anhand der regen Teilnahme der Jugendlichen an der „Code Week“. So freute sich Albert Baeumer, Leiter Hochschulmanagement der CSB-System AG und Organisator der „Code Week“ am CSB-Campus: „Diese Woche hat gezeigt, dass sich viele junge Leute für die Welt der IT interessieren. In den Workshops konnten die Jugendlichen Kenntnisse aus ihrer schulischen Ausbildung mit Erfahrungen aus der Praxis koppeln und neue Einblicke gewinnen.“

Bei 70 neuen digitalen Berufen, so Baeumer, sei die Nachfrage nach Softwareentwicklern ob nun im Bereich der Roboter oder in der Lichtsteuerung enorm groß. Mit dem Studium Wirtschaftsinformatik stünden den Absolventen beruflich alle Türen offen. So hätten eigentlich alle Firmen im Kreis Heinsberg im Bereich der digitalen Transformation Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern.

Einer der Referenten, Professor Dr. Thomas Seifert, hob hervor, dass die Schüler im Unternehmen CSB den praktischen Wert der IT kennenlernen durften. Sein Kollege Matthias Urhahn freute sich über die Einsatzbereitschaft der Jugendlichen, die teilweise sogar ihre Pausen genutzt hätten, um IT-Probleme zu lösen. Urhahn ist überzeugt, dass die Erfahrungen der „Code Week“ am CSB-Campus den weiteren beruflichen Werdegang der Teilnehmer beeinflussen wird.

Lob gab es auch von den Teilnehmern, etwa vom 18-jährigen Paul Burjakov aus Erkelenz: „Die ,Code Week 2019’ war eine ausgezeichnete Veranstaltung. Trotz Vorwissen und Programmiererfahrung habe ich viel dazugelernt. Besonders der Robotik-Part war hoch interessant.“

Der Vorstandsvorsitzende der CSB-System AG, Dr. Peter Schimitzek, erklärte nach der sehr erfreulich verlaufenen Woche: „Aufgrund des positiven Feedbacks der Teilnehmer ist für uns jetzt schon klar, dass das erfolgreiche Format im nächsten Jahr fortgesetzt wird.“ Voranmeldungen werden bereits unter www.coding-hs.de entgegengenommen. Interessenten sollten sich nicht zu viel Zeit lassen, denn schon in diesem Jahr gab es mehr Bewerber als Plätze. Über den Link http://coding-hs.de gelangt man zur Anmeldung und kann einen kurzen Filmbeitrag über die „Code Week 2019“ anschauen.

Quelle: Geilenkirchener Zeitung, 28.10.2019, Text Dettmar Fischer

Die CSB-Initiatoren des Projekts Coding Week 2019 zusammen mit den regionalen Partnern: v.l.n.r. Roman Schins (Kreissparkasse Heinsberg), Dr. Peter Schimitzek (CSB-System AG), Toni Lancé (ZDI), Marina Maaßen (ZDI), Albert Baeumer (CSB-System AG), Foto: CSB-System AG

Der Kreis Heinsberg als Programmbestandteil der EU Code Week – Programmieren lernen am CSB-Campus in Geilenkirchen

In den kommenden Herbstferien bieten die CSB-System AG, das zdi-Netzwerk Aachen und Kreis Heinsberg sowie die Rheinische Fachhochschule Köln gemeinsam den Programmier-Workshop „Coding-HS“ an, der offizieller Programmbestandteil der EU Code Week ist. Das Angebot richtet sich an programmierinteressierte Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 20 Jahren.

Programmieren im Hinblick auf die Digitalisierung

Hintergrund dieses Projektes ist die zunehmende Digitalisierung, die vermehrt die beruflichen Anforderungen an die Arbeitnehmer von heute und morgen verändert. So ist die Digitalisierung auch im Kreis Heinsberg ein immer prägnanteres Thema und beeinflusst unsere Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildung. Insbesondere im Bildungs- bzw. Schulwesen ergeben sich durch den „Digitalpakt Schule“ neue Perspektiven. Es werden vermehrt digitale Medien in den Schulalltag integriert, die der Vermittlung der digitalen Medienkompetenz dienen sollen. Ohne Frage spielt die Medienkompetenz in der Berufswelt eine wichtige Rolle. Darüber hinaus gerät auch das Programmieren im beruflichen Kontext immer weiter in den Vordergrund. Leider bleibt bei allen Veränderungen im Schulwesen bisher der Informatikunterricht und damit verbunden auch das Programmieren auf der Strecke. Der Workshop „Coding-HS“ soll den Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit bieten, in den Beruf des Softwareentwicklers hinein zu schnuppern. Ziel ist es, das Interesse für IT und einen Beruf in dieser Branche frühzeitig zu fördern.

„Coding-HS“ als Bestandteil des Programms der EU Code Week

Der Workshop „Coding-HS“ unterstützt das Programm der EU Code Week. Die EU Code Week ist eine Breiteninitiative, die darauf ausgerichtet ist, Menschen jeglichen Alters auf unterhaltsame und ansprechende Weise das Programmieren beizubringen. Dabei werden die Events der EU Code Week von Unternehmen, Institutionen, Verbänden etc. veranstaltet. Koordiniert wird die Initiative innerhalb eines Landes von einem/einer Code Week-Botschafter/in. Oftmals leiten auch mehrere Botschafter/innen das Projekt. Die Code Week wurde im Jahr 2013 von der Expertengruppe „Young Advisors for the Digital Agenda Europe“ initiiert und wird von der Europäischen Kommission unterstützt. Im vergangenen Jahr haben 2,7 Millionen Menschen in weltweit 70 Ländern an der EU Code Week teilgenommen. Allein in Deutschland wurden 650 Veranstaltungen im Rahmen der Code Week angeboten.

Organisation des Workshops

In diesem Jahr möchten die CSB-System AG, das zdi-Netzwerk Aachen und Kreis Heinsberg sowie die Rheinische Fachhochschule Köln auch für die Region ein Angebot im Rahmen der Code Week präsentieren. Herr Dr. Peter Schimitzek, Vorstandsvorsitzender der CSB-System AG, agiert als Schirmherr der Veranstaltung. Weitere Unterstützung leistet das zdi-Netzwerk Aachen und Kreis Heinsberg.

Hierbei handelt es sich um ein regionales MINT-Netzwerk, das Teil der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation NRW“ (kurz: zdi)“ ist. Das Ziel der zdi-Initiative ist es, den naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen zu fördern. Mit über 4.500 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Politik und gesellschaftlichen Gruppen ist sie die größte ihrer Art in Europa. Im ganzen Land verteilt gibt es mehr als 40 zdi-Netzwerke und über 70 zdi-Schülerlabore. Um die Ziele der Gemeinschaftsoffensive zu unterstützen und den Nachwuchs für das „Programmieren“ zu begeistern, wurde der Workshop „Coding-HS“ initiiert. Dieser findet unter dem Motto „IT entdecken – Programmieren lernen“ statt. Je nachdem, ob die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon Programmierkenntnisse haben, werden sie in zwei Gruppen mit anderen Programmier-Interessierten ihres Wissensstandes eingeteilt. Innerhalb der Gruppe wird ein spannendes Projekt entweder zu der Programmiersprache Python oder C# bearbeitet. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler von erfahrenen Softwareentwicklern begleitet. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Für Arbeitsmittel und Verpflegung ist gesorgt. Unterstützt wird das Projekt durch: CSB-System AG, Kreissparkasse Heinsberg, Bik Tec GmbH, Müller Maschinentechnik GmbH, Steuerberater- und Wirtschaftsprüfer-Sozietät Franken und Orths, Rheinische Fachhochschule Köln, Berufskolleg Geilenkirchen und der Kreis Heinsberg, die als Partner und Sponsoren dabei sind.